DIENSTLEISTUNGEN

Das Notariat erbringt Dienstleistungen für alle Empfängergruppen (individuelle Mandanten, Firmen und sonstige Einrichtungen) vollumfänglich.

Gemäß den geltenden Rechtsvorschriften erbringt die Notarin ihre Dienstleistungen in einem vollen Umfang; es ist nicht möglich, alle Anliegen zu nennen, die man in der Kanzlei erledigen kann.

Diese beziehen sich vor allem an folgende Bereiche: Immobilientransaktionen (Eigentum, Erbnießbrauch), genossenschaftliches Eigentumsrecht an einer Wohnung, Grundstückbelastungen, Sicherung der Forderungen, Erbschaftssachen, Gütergemeinschaft der Ehepartner, Anliegen im Bereich des Gesellschaftsrechts, Vollmachten, Beglaubigungen, Protokolle, Annahme zur Depotverwahrung sowie viele andere Tätigkeiten.

 

BERATUNG

Im Zusammenhang mit der Vornahme von notariellen Tätigkeiten berät die Notarin jeden Interessenten kostenlos.

 

BESPIELE DER DIENSTLEISTUNGEN

  • IMMOBILIENTRANSAKTIONEN/GENOSSENSCHAFTLICHES EIGENTUMSRECHT AN EINER WOHNUNG – Kauf-, Schenkungs-, Änderungs-, Leibrentenverträge, Verträge über die Aufhebung des Miteigentums, weitere Verträge über die Übertragung des Eigentums, Verträge/Erklärungen über die Festsetzung eines getrennten Wohnungseigentums, Verträge über die Verwandlung eines genossenschaftliches Eigentumsrechts an einer Wohnung in das Sondereigentum an einer Wohnung, Verträge über die Änderung der Anteile am gemeinschaftlichen Eigentum, Erklärungen über das Ausüben des Wieder- oder Vorkaufsrechts, Bauträgerverträge, Vorverträge, bedingte Verträge;

  • GRUNDSTÜCKBELASTUNGEN – Verträge/Erklärungen über die Bestellung einer persönlichen Dienstbarkeit, Grunddienstbarkeit, Fortleitungsdienstbarkeit; Verträge/Erklärungen über die Bestellung des Nießbrauchs;

  • SICHERUNG DER FORDERUNGEN – Verträge/Erklärungen über die Bestellung einer Hypothek; Erklärungen der Unterwerfung der Zwangvollstreckung (z.B. wegen Geldforderungen, Herausgabe einer Sache an den Eigentümer, auch im Zusammenhang mit dem Vertrag über Gelegenheitsmiete);

  • ERBSCHAFTSSACHEN – Testamente (ordentliche Testamente, Vindikation, einfaches Vermächtnis, Ersetzung, Enterbung, Einsetzung des Testamentsvollstreckers), Widerrufen des Testaments, Erklärungen über die Annahme und Ausschlagung einer Erbschaft, Niederschrift zur Testamenteröffnung und –verkündung, Beglaubigung des Erbens, Erbteilungsvertrag, Verträge über die Veräußerung des Erbteils, Erbverzichtsverträge, Eintragung des Testaments ins Testamentsregister des Notariats, Auskunftserteilung aus dem Testamentsregister des Notariats;

  • ANLIEGEN ZUR GÜTERGEMEINSCHAFT DER EHEPARTNER – Verträge über das gemeinsame Vermögen der Ehepartner (der sogenannte Ehevertrag über Gütertrennung), auch Vertrag über die Festsetzung einer Gütertrennung, Vertrag über die Festsetzung einer Gütertrennung mit Zugewinnausgleich, Vertrag über das Erweitern bzw. Einschränken der gesetzlichen Gütergemeinschaft; Bewilligung zur Durchführung einer Tätigkeit von einem Ehepartner, Verträge über die Auseinandersetzung des Gesamtgutes, Verträge über die Auseinandersetzung des Gesamtgutes der ehemaligen Ehepartner;

  • GESELLSCHAFTSRECHT – Gründungsverträge der Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Verträge der Offenen Handelsgesellschaften, Kommanditgesellschaften, Partnergesellschaften, Satzungen der Aktiengesellschaft und Kommanditgesellschaft auf Aktien; Vertragsänderungen/ Änderungen von Gründungsakten der Gesellschaften; Protokolle der Gesellschafterversammlungen und der Hauptversammlungen der Aktionäre, Veräußerung der Geschäftsanteile, Kapitalerhöhung und –herabsetzung, Einbringung einer Sachanlage zur Deckung der Geschäftsanteile/Aktien; Änderungen in der personellen Besetzung der Gesellschafter, Annahme neuer Gesellschafter, Erwerb von Anteilen;

  • VOLLMACHTEN – Vollmacht zum Verkauf, Erwerb, zur Belastung einer Immobilie, Management einer Immobilie, zum Gewerbebetrieb, zur Vertretung vor Gerichten, Banken, Behörden sowie sonstigen Personen und Einrichtungen; andere Vollmachten nach Bedarf der Mandanten;

  • BEGLAUBIGUNGEN – Beglaubigungen der Übereinstimmung der Ausfertigung, des Auszuges, der Abschrift mit vorgelegter Urkunde; Beglaubigung des Datums (feststehendes Datum); Beglaubigung von eigenhändig geleisteten Unterschriften; Unterschriftsproben;

  • PROTOKOLLE – Versammlungsprotokolle, Protokolle der Sitzungen von sozialen Einrichtungen, Protokolle der Gesellschaften, der Wohnungseigentümergemeinschaften, der Vereine, Genossenschaften und sonstigen Personen, Protokolle zum Nachweis eines gewissen Tätigkeits- und Tatsachenverlaufs, der die Rechtsfolgen auslöst (z.B. Erscheinen der Parteien, Nichterscheinen der zweiten Partei); Protokolle der abgegebenen Erklärungen;

  • DEPOTVERWAHRUNG – Urkunden-, Geld- bzw. Wertpapierdepot (Abgabe zur Depotverwahrung);

  • SONSTIGE DIENSTLEITUNGEN – Zustellung der Erklärungen der Partei, die durch die Gegenpartei angezeigt wurde, Wechsel- und Scheckprotest, Stiftungserrichtung, Rentenvertrag, außergerichtliche Vergleiche, Erfassung von Akten-, Erklärungsentwürfen auf Verlangen der Parteien, sonstige Erklärungen und Unterlagen, die auf Ersuchen der Mandanten beurkundet werden können.